Der Browser benötigt JavaScript, um die Webseite korrekt anzeigen zu können. Bitte aktivieren Sie die Scriptausführung.
The browser requires JavaScript to show this website. Please activate script execution.
Skip to main content
Search in all areas (no filter)Search in current system version (11.200)Search in all system versionsSearch in packagesSearch in FAQs
  • English
  • Loy & Hutz

    (((((((Verwendung)))))))

    Overview

    Lesen Sie in diesem Artikel die wichtigsten Anleitungen zur Verwendung von wave Electricity. Die einzelnen Karten zum Eingeben von Daten sind in der Regel selbsterklärend, aber auch unter 'Weiterführende Artikel' erklärt und gegebenenfalls in diesem Artikel verlinkt.

     

    Prüfungen importieren

    Prüfungen werden direkt von Prüfgeräten oder aus Dateien importiert.

    Es bleibt Ihnen überlassen, ob Prüfdaten, die nach wave Electricity übernommen werden, anschließend im jeweiligen Sicherheitstester beibehalten oder gelöscht werden.  Werden übernommene Prüfdaten anschließend im Sicherheitstester gelöscht, werden beim nächsten Import natürlich weniger Daten übertragen, was den Vorgang beschleunigt. Allerdings kann es sinnvoll sein, die Prüfdaten im Sicherheistester zu belassen und in regelmäßigen Zwischenergebnisse Ihrer Prüfungen zu übertragen. Dann stehen während der Gesamtprüfung noch alle Ihre Prüfdaten jederzeit zur Verfügung.

    Wenn Sie die Prüfdaten nicht löschen, werden sie also immer wieder übertragen, was kein Problem darstellt, da wave Electricity dies beim Import erkennt und diese Daten dann ignoriert. Liegen bereits Prüfdaten in wave Electricity vor, die im weiteren Prüfungsverlauf eine Änderung erfahren, so werden die Änderungen übernommen.

    Besonderheit IZYTRON.IQ: IZYTRON.IQ exportiert prinzipiell alle in IZYTRON.IQ vorliegenden Prüfdaten in eine xml-Datei. Beim Import dieser Datei in wave Electricity werden dann alle diese Daten verarbeitet. Sie können auf Wunsch nur die Prüfdaten exportieren, die ab dem Zeitpunkt des letzten Exports hinzugekommen sind oder verändert wurden. Zur Vorgehensweise lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung von IZYTRON.IQ.

    Import

    Klicken Sie im Menüband 'Prüfdaten' auf 'Importieren'. Wählen Sie hier den von Ihnen verwendeten Sicherheitstester aus:

    Prüfdaten importieren 1.png

    Es erscheint das Fenster zum Import der Prüfdaten.

    Spezifische Importeinstellungen und Optionen je nach ausgewähltem Sicherheitstester sind bereits gesetzt und können bei Bedarf geändert werden. Wenn Sie Einstellungen ändern möchten, lesen Sie im nächsten Abschnitt 'Importeinstellungen' weiter.

    Importeinstellungen sind abhängig vom gewählten Sicherheitstester . Nicht alle Einstellungen sind für alle Sicherheitstester verfügbar.

    Klicken Sie nach dem Überprüfen oder Ändern der Einstellungen im Menübereich auf 'Start', um den Import zu starten. Im Ergebnisbereich des Programmfensters wird Ihnen der aktuelle Importstatus gezeigt und ob der Import erfolgreich war. Je nach Einstellung ('Logdatei nach dem Import öffnen?') wird nach dem Import in einem separaten Fenster ein Protokoll des Imports (Logdatei) gezeigt.

    Die Logdatei wird standardmäßig im temp-Verzeichnis des jeweiligen angemeldeten Windows-Anwenders gespeichert. Das kann in den Importeinstellungen (siehe unten) geändert werden. Eine Änderung kann sinnvoll sein, wenn die Logdateien an einem anderen Ort dauerhaft archiviert werden sollen.

    Import Beispiel SECUTEST.png

    Sofort nach einem erfolgreichen Import werden die importierten Daten in der Prüfdatenvorschau gezeigt.

    Prüfdatenvorschau nach Import.png

    Es muss eine Einstellung geben, dass ein STANDARTKUNDE angelegt wird, wenn ein KUNDE entscheidet, dass er keine KUNDEN hat.

    Zum Bild oben: Müssen bei Kunden, die keine Kunden haben, die beiden Spalten Kunden angezeigt werden?

    Fehlen bei importierten Kunden Informationen, wird eine entsprechende Meldung gezeigt (siehe oben). In der Prüftätigkeitenvorschau sind diese Datensätze orange markiert. Lesen Sie im Abschnitt 'Vorschau bearbeiten' weiter unten, wie Datensätze der Prüfdatenvorschau bearbeitet werden können, bevor sie in die Objektart 'Prüfobjekt' verschoben werden.

    Importeinstellungen

    Für den gewählten Sicherheitstester (bzw. IZYTRONIQ) sind individuelle Importeinstellungen und Importoptionen vorhanden und bereits ausgewählt. Diese sind jeweils nach dem Muster "[Prüfgerät] Prüfdatenvorschau" bezeichnet.

    Die mitgelieferten Einstellungen und Optionen können in der Regel ohne Anpassungen verwendet werden. 

    Wenn Sie die standardmäßig gesetzten Einstellungen prüfen oder anpassen wollen, klicken Sie vor dem Import oben im Menü auf den Bereich 'Importeinstellung'.

    Importeinstellungen 1.png

    Hier können Sie bei Bedarf den Com-Port ändern, an den das Prüfgerät angeschlossen ist, oder einstellen, dass die Prüfdaten aus einer Datei importiert werden sollen und wo sich diese Datei befindet. Außerdem können Sie hier noch Einstellungen zu Importzielen und zur Terminfortschreibung vornehmen.

    Im unteren Bereich können Vorgabewerte für die Zielobjektart 'Prüfdatenvorschau', für die Bewegung 'Prüftätigkeiten' und für 'Eigenleistungen', 'Fremdleistungen' / 'Fremdleistungen' und 'Termine' gesetzt werden. Mit diesen Vorgaben werden, je nach Einstellung, Daten überschrieben, die für dasselbe Feld gegebenenfalls vom Prüfgerät geliefert werden.

    Zum Beispiel könnte hier festgelegt werden, dass alle importierten Prüfungen als Eigenleistung einer bestimmten Person gebucht werden mit einer entsprechenden Notiz zu den ausgeführten Arbeiten versehen werden.

    Öffnen Sie dazu die Tabelle, die mit Vorgaben versehen werden soll (im Beispiel unten die Zielobjektart 'Prüfdatenvorschau'). Hier können Sie komfortabel auf einer dargestellten Karte die gewünschten Vorgabewerte setzen und so zum Beispiel eine Einordnung in die FM-Struktur vornehmen.

    Importeinstellungen 2.png

    Per Voreinstellung sind die Importoptionen so gesetzt, dass bei einem Import gleiche Datensätze, die bereits in der Objektart 'Prüfdatenvorschau' existieren, überschrieben werden. Andere vorhandene Datensätze bleiben unberührt. Erfahrene Anwender können die Importoption an dieser Stelle ändern, wenn das gewünscht wird.

    Zuordnungen

    Daten, die ein Prüfsystem liefert, können nicht immer eindeutig Daten in wave Electricity zugeordnet werden. Dafür gibt es die Zuordnungskataloge

    In diesen Katalogen werden z. B. Kundendaten, wie sie aus einem Prüfsystem übermittelt werden, einem eindeutigen Kunden in wave Electricity zugeordnet. Diese Zuordnung wird dann beim Import automatisch vorgenommen.

    Prüfdatenvorschau

    Vorschau zeigen

    Importierte Prüfungen werden als Objekt 'Prüfdatenvorschau' mit einer Prüfdatenvorschau-ID angelegt.

    Die Prüfdatenvorschau wird nach dem Import automatisch als Tabelle angezeigt. Sie können die Tabelle nach dem Import jederzeit manuell anzeigen, indem Sie im Menübereich 'Prüfdatenvorschau' die Schaltfläche 'Zeigen' klicken.

    Prüfdatenvorschau zeigen.png

    Die Prüfdatenvorschau-Tabelle enthält die Spalten

    • Kunden-ID
    • Kundenbez.
    • Prüfobjekt-ID
    • Prüfobjektbez.
    • Prüfobjekttyp
    • Objekttyp
    • Prüfsystem/ID
    • Prüfsystem/Kunde
    • Prüferfolg
    • Prüfnorm
    • Prüfsystem/Prüfer
    • Prüfvorschrift
    • Abteilung
    • Raum-ID
    • Geschoss-ID
    • Gebäude-ID
    • Liegenschafts-ID
    • Beginn
    • Kostenstelle
    • Tätigkeitsnr.

    Prüfdatenvorschau.png

    Die Tabelle enthält alle Daten, die importiert werden konnten. Wurde zum Beispiel keine Kunden-ID importiert, bleibt das Feld in der Zeile des jeweiligen Datensatzes leer. Datensätze (Zeilen), bei denen die Kunden-ID und/oder die Kundenbezeichnung fehlt, werden in der Liste orange markiert. So können sie für eine Nachbearbeitung leichter gefunden werden. Existieren solche Datensätze, wird als Hinweis die unten abgebildete Meldung gezeigt.

    Prüfdatenvorschau Meldung Informationen fehlen.png

    Vorschau bearbeiten

    Alle Datensätze in der Vorschautabelle können bearbeitet werden. Das ist dann sinnvoll, wenn benötigte Daten, wie zum Beispiel die 'Kunden-ID' nicht importiert werden konnten, der Prüferfolg nach dem Import geändert werden soll oder Daten ergänzt werden sollen.

    Die Daten der Prüfdatenvorschau können einzeln bearbeitet werden, als Gruppe ausgewählter Datensätze oder alle importierten Objekte in einem Arbeitsgang.

    Einzelbearbeitung

    Im folgenden Beispiel soll für einzelne Objekte in der Prüfdatenvorschau die Kunden-ID geändert werden:

    Wenn zum Beispiel keine Kunden-ID importiert wurde, können Sie diese nachträglich hinzufügen. Klicken Sie doppelt auf das Feld 'Kunden-ID' des betreffenden Datensatzes in der Vorschautabelle.

    Die Karte des angeklickten Datensatzes wird geöffnet. Dem Feld 'Kunden-ID' ist der Katalog 'Kunde' hinterlegt. Wählen Sie aus diesem den passenden Kunden oder legen Sie ihn hier neu an. Tragen Sie gegebenenfalls weitere benötigte Angaben auf der Karte nach und speichern Sie Ihre Änderungen. Die Karte kann nun geschlossen werden.

    Kunde Feld Kunden-ID.png

    Klicken Sie an der Prüfdatenvorschau-Tabelle auf die Schaltfläche 'Aktualisieren', um die Änderung sichtbar zu machen. Gegebenenfalls wird erneut die Meldung gezeigt, dass Datensätze ohne Kunden-ID oder Kundenbezeichnung existieren.

    Sammelbearbeitung

    Zusätzlich zur oben beschriebenen Änderung einzelner Datensätze haben Sie die Möglichkeit, mehrere Datensätze in einem Arbeitsschritt zu ändern, zum Beispiel die Kunden-ID oder den Prüferfolg für mehrere oder alle Objekte der Prüfdatenvorschau.

    Markieren Sie dazu alle Datensätze, die Sie ändern wollen mit Mausklick und der Taste [Strg] oder [Umschalttaste] (wie von Windows bekannt). Drücken Sie gegebenenfalls [Strg]+[A], um alle Datensätze der Tabelle zu markieren. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen der markierten Datensätze und wählen Sie aus dem erscheinenden Kontextmenü 'Feldänderung(en) mit Multi durchführen'.

    Sammelbearbeitung.png

    In der Anwendung 'Multi', die sich dann öffnet, können Sie das Eingabefeld wählen, das in allen markierten Datensätzen geändert werden soll. Im Beispiel ist das 'Prüfdatenvorschau: Kunden-ID'.

    Sammelbearbeitung 2.png

    Weiter unten, in das Feld 'ändern in', wird der Wert eingetragen, der in alle Felder 'Kunden-ID' übernommen werden soll. Dieses Feld greift auf alle Objekte der Objektart 'Kunde' zurück. Tragen Sie hier etwas ein, erfolgt eine sofortige Suche im Objektkatalog 'Kunde' und Einträge, die zu Ihrer Eingabe passen, werden vorgeschlagen. (Ist dem Feld kein Katalog hinterlegt, z. B. bei 'Püfsystem/ID', erfolgt der Eintrag des neuen Wertes einfach in der Maske.)

    Stellen Sie sicher, dass in diesem Fall der Objektkatalog 'Kunde' Einträge enthält, also dass in Ihrem System Kunden angelegt sind. Sind keine Einträge vorhanden, kann die Feldänderung dieses Feldes nicht durchgeführt werden und es erscheint eine entsprechende Fehlermeldung.

    Wählen Sie den passenden Wert und klicken Sie oben im Fenster auf den grünen Haken, um die Aktion zu bestätigen.

    Sammelbearbeitung 3.png

    Eine Meldung zeigt an, wie viele Datensätze geändert wurden und dass die Änderung erfolgreich war. Die Prüfdatenvorschau wird automatisch aktualisiert und bei allen vorher markierten Datensätzen ist das Feld 'Kunden-ID' geändert.

    Ebenso können Sie mit anderen Feldern, z. B. mit dem Feld 'Prüferfolg' verfahren

    Vorschau übernehmen

    Importierte Prüfdaten werden zuerst im Objekt 'Prüfdatenvorschau' gespeichert und können, wie oben beschrieben, vor dem endgültigen Speichern noch bearbeitet oder ergänzt werden. Beim endgültigen Speichern oder Übernehmen der Prüfdaten werden diese aus der Prüfdatenvorschau in die Zielobjektart verschoben, sind dann also in der Prüfdatenvorschau nicht mehr vorhanden.

    Es werden nur Datensätze verschoben, die eine Kunden-ID und eine Kundenbezeichnung enthalten. Sind diese Daten nicht vorhanden, verbleiben diese Datensätze in der Prüfdatenvorschau, auch wenn sie für die Übernahme markiert wurden oder wenn alle übernommen werden sollen.

    Ein Prüfdatenvorschau-Objekt wird verschoben, wenn es in der Zielobjektart (mit dieser ID) noch nicht vorhanden ist. Ist ein Objekt in der Zielobjektart bereits vorhanden, werden im Standard leere Felder im bereits vorhandenen Objekt gegebenenfalls mit jetzt gelieferten Daten überschrieben. (Diese Standardeinstellung kann in den Supervisor-Optionen geändert werden.) In der Prüfdatenvorschau wird das Objekt dann gelöscht.

    Termine / Terminfortschreibung

    Importierte Prüfdaten können Informationen darüber enthalten, wann die Prüfobjekte erneut zu prüfen sind. Hierfür werden auf Wunsch bei der Datenübernahme aus der Vorschau Einzeltermine oder Serientermine angelegt.

    Importierte Prüftätigkeiten können Termine oder Terminserien haben. Diese werden beim Objekt 'Prüfdatenvorschau' nicht berücksichtigt, egal welche Importeinstellungen es gibt. Termine und Terminserien werden erst nach dem Verschieben der Prüftätigkeiten zum Zielobjekt angelegt oder weiterberechnet. Diese Einschränkung ist nötig, da es sich bei der Prüfdatenvorschau nur um ein "Zwischenspeichern" der Prüfdaten handelt und Terminserien hier noch keine Funktion haben.

    Werden Prüftätigkeiten zum Zielobjekt verschoben, wird geprüft, ob es bereits einen Termin der gleichen Tätigkeitsart gibt.

    • Existiert dieser Termin, wird er angepasst und die zugehörige Serie gegebenenfalls fortgeschrieben.
    • Existiert kein passender Termin, wird dieser neu angelegt und gegebenenfalls eine Terminserie berechnet (je nachdem, ob bei der Prüftätigkeit eine Information über eine Intervallart vorhanden ist).
    Generell gilt bei Prüftätigkeiten und importierten Terminen: Neue Termine werden angelegt, vorhandene Termine werden gemäß der Seriendefinition fortgeschrieben.
    Einzelübernahme

    Prüfungen werden aus der Prüfdatenvorschau in die Objektart 'Prüfobjekt' verschoben. Sie sind dann also nicht mehr in der Prüfdatenvorschau vorhanden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Datensatz, der gespeichert werden soll und wählen Sie aus dem Kontextmenü 'Markierte Vorschaudaten übernehmen'. Markieren Sie mit der Maus und der Taste [Strg] gegebenenfalls mehrere Prüftätigkeiten der Vorschautabelle, um mehrere Datensätze zu verschieben.

    Es können nur Datensätze verschoben werden, die eine Kunden-ID und eine Kundenbezeichnung enthalten, in der Prüfdatenvorschau also nicht orange markiert sind.

    Markierte Vorschaudaten übernehmen.png

    Nach der Auswahl erscheint eine Sicherheitsabfrage. Wenn Sie mehrere Prüfungen markiert haben, kann die Übertragung einige Zeit dauern.

    Sicherheitsabfrage Prüfungen verschieben 1.png

    Während der Verschiebung der Daten wird eine entsprechende Statusmeldung gezeigt.

    Vorschau übernehmen Fortschritt.png

    Wurden die ausgewählten Prüfungen erfolgreich übertragen, werden sie nicht mehr in der Vorschautabelle angezeigt. Diese aktualisiert sich nach der Übertragung automatisch. Wenn danach noch Datensätze in der Prüfdatenvorschau vorhanden sind, bei denen die Kunden-ID oder die Kundenbezeichnung fehlt, wird eine entsprechende Meldung gezeigt.

    Komplettübernahme

    Prüfungen, die gespeichert werden, werden aus der Prüfdatenvorschau in die Objektart 'Prüfobjekt' verschoben. Um alle Prüfungen der Prüfdatenvorschau in einem Arbeitsgang zu speichern, klicken Sie die Schaltfläche 'Übertragen' im Menübereich 'Prüfdatenvorschau'.

    Es können nur Datensätze verschoben werden, die eine Kunden-ID und eine Kundenbezeichnung enthalten, in der Prüfdatenvorschau also nicht orange markiert sind.

    Prüfdatenvorschau übertragen 1.png

    Eine Sicherheitsabfrage informiert darüber, dass die Übertragung der Daten einige Zeit dauern kann.

    Sicherheitsabfrage Prüfungen verschieben 1.png

    Während der Datenübertragung sehen Sie eine Statusmeldung.

    Wurden alle Daten erfolgreich übertragen, wird eine Erfolgsmeldung gezeigt. Nach Bestätigung der Meldung wird die Vorschautabelle gelöscht und nicht mehr angezeigt. In der Objektart 'Prüfdatenvorschau' befinden sich dann keine Datensätze mehr. wenn alle übertragen werden konnten

    Komplettübernahme 2.png

    Vorschau löschen

    Sollen Daten in der Prüfdatenvorschau nicht ins Prüfobjekt verschoben, sondern gelöscht werden, klicken Sie die Schaltfläche 'Leeren' im Menübereich.

    Prüfdatenvorschau leeren 1.png

    Eine Sicherheitsabfrage ermöglicht das Fortsetzen oder den Abbruch des Löschvorgangs.

    Vorschau löschen 2.png

    Wenn Sie auf 'Löschen' klicken, werden alle Datensätze in der Objektart 'Prüfdatenvorschau' und damit die komplette Vorschautabelle endgültig gelöscht. Nach dem erfolgreichen Löschen erscheint eine Bestätigungsmeldung.

    Prüfdaten exportieren

    Der Export von Daten erfolgt über die Schaltfläche 'Export' im Menüband Prüfdaten. Hier wird zuerst das gewünschte Prüfsystem gewählt, für das dann automatisch die richtigen Einstellungen geladen werden. Die vorbereiteten Exportfilter enthalten eine Zusammenstellung aller fälligen Termine für die vergangene und die nächste Woche.

    Export.png

    Die vorbereiteten Exportfilter enthalten eine Zusammenstellung aller offenen Termine für die vergangene und die nächste Woche. Dieser Zeitraum kann unter 'Filter' geändert werden.

    Vor dem Ausführen des Exports kann noch ein Pfad für die Logdatei und ein Dateiname festgelegt werden.

    Klicken Sie auf 'Ausführen', um den Export zu starten. Nach Ausführung werden die Log-Meldungen angezeigt.

    Prüfdaten visualisieren

    Mitgelieferte Dashboards

    Zur besseren und schnelleren Übersicht stehen am rechten Rand des Programmfensters drei Dashboards zur Verfügung.

    Dashboards 1.png

    Die Dashboards werden angezeigt, wenn Sie mit der Maus über die Dashboard-Tabs fahren.

    • Prüfdatenvorschaudashboard
      Vier Dashboards, die einen Überblick verschaffen, über den Erfolg der Prüfungen in der Prüfdatenvorschau.
      • PDV: ALLE - Prüfungen
      • PDV: HEUTE Prüfungen
      • PDV: 12 MONATE - Prüfungen
      • PDV: 30 TAGE - Prüfungen
        Prüfdatenvorschaudashboards.png
    • Prüfobjektdashboard
      Vier Dashboards, die einen Überblick verschaffen, über den Erfolg der Prüfungen der bereits aus der Prüfdatenvorschau übernommenen Prüfobjekte.
      • ALLE - Prüfungen
      • HEUTE - Prüfungen
      • 12 MONATE - Prüfungen
      • 30 TAGE - Prüfungen
    • Kundendashboard
      Vier Dashboards, die einen Überblick verschaffen, über den Erfolg der Prüfungen nach Kunde sortiert:
      • Pro Kunde: ALLE - Geräteprüfungen
      • Pro Kunde HEUTE - Geräteprüfungen
      • Pro Kunde 12 MONATE - Geräteprüfungen
      • Pro Kunde 30 TAGE - Geräteprüfungen

    Die Dashboard-Tabs können ausgeblendet werden, indem Sie die entsprechenden Symbole im unteren Teil des Fensters deaktivieren.

    Service Coordinator

    Im Service Coordinator können zur schnellen Übersicht vorbereitete Abfragen genutzt werden. Dazu muss der Service Coordinator gegebenenfalls erst angezeigt werden. Klicken Sie dazu im Menüband 'Extras' auf die Schaltfläche 'Service Coordinator'.

    Service Coordinator.png

    • Kunde
      • Kunden, alle: Liste aller Kunden mit Kunden-ID, Name und Anschrift
    • Prüfobjekt
      • Prüfobjekte, alle: Liste aller vorhandenen Prüfobjekte mit weiteren Daten, wie Prüfobjektart und Gebäude-ID, wenn vorhanden
      • Prüfobjekte, ortsfest: Liste aller Prüfobjekte, deren Objekttyp das Merkmal 'Ortsfest' = "Ja" hat
      • Prüfobjekte, ortsveränderlich: Liste aller Prüfobjekte, deren Objekttyp das Merkmal 'Ortsfest' = "Nein" hat
    • Prüfobjekt-Termine
      • Termine, fällig: Liste aller vorhandenen Prüfobjekt-Termine für den kommenden Monat, geordnet nach Datum und Terminart, mit weiteren Daten, wie Prüfobjekt-ID und Prüfobjektbezeichnung. In einer Filtermaske kann zum Beispiel der Zeitraum geändert oder die Liste auf eine bestimmte Terminart beschränkt werden.
      • Termine, fällig, GM-Serie: Liste aller fälligen Termine für Prüfgeräte der GM-Serie
      • Termine, fällig, IZYTRONIQ: Liste aller fälligen Termine für die Prüfdatensoftware IZYTRONIQ
      • Termine, fällig, SECUSTAR: Liste aller fälligen Termine für Prüfgeräte der SECUSTAR-Reihe
      • Termine, fällig, SECUTEST: Liste aller fälligen Termine für Prüfgeräte der SECUTEST-Reihe
      • Termine, fällig, UNIMET 1000ST: Liste aller fälligen Termine für das Prüfgerät UNIMET 1000ST
      • Termine, fällig, UNIMET 300ST, 310ST, 400ST: Liste aller fälligen Termine für die Prüfgeräte UNIMET 300ST, 310ST und 400ST
      • Termine, fällig, UNIMET 800ST, 810ST: Liste aller fälligen Termine für die Prüfgeräte UNIMET 800ST und 810ST

    Ortsveränderliche Prüfobjekte

    Klicken Sie im Menübereich 'Prüfobjekt' die Schaltfläche 'Ortsveränderliche', um eine Liste aller Prüfobjekte, deren Objekttyp das Merkmal 'Ortsfest' = "Nein" hat, zu zeigen.

    Ortsveränderliche.png

    Ortsfeste Prüfobjekte

    Klicken Sie im Menübereich 'Prüfobjekt' die Schaltfläche 'Ortsfeste', um eine Liste aller Prüfobjekte, deren Objekttyp das Merkmal 'Ortsfest' = "Ja" hat, zu zeigen.

    Ortsfeste.png

    Prüftätigkeiten

    Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Prüftätigkeiten' im Menübereich 'Prüfobjekt', um eine Liste aller Prüftätigkeiten zu zeigen. In der Liste sind alle Prüftätigkeiten nach Prüferfolg eingefärbt:

    • 'Prüferfolg' = "Negativ" - rot
    • 'Prüferfolg' = "Positiv mit kleinen Mängeln" - gelb
    • 'Prüferfolg' = "Positiv" - grün

    Prüftätigkeiten.png

     

     

    (((((((Verwendung)))))))
    1 Change
    1 View